Kontakt

Radsport Greiner

Blumenstraße 18

88161 Lindenberg im Allgäu

+49(0)8381 5344

Email Allgemein:

info@radsport-greiner

Email Werkstatt:

werkstatt@radsport-greiner.de

Öffnungszeiten Radsport Greiner

Mo - Fr 10:00 -12:30 & 14:00 - 18:00

Sa 9:00 - 12:30 Uhr

Mittwoch geschlossen

Radsport Greiner bei Facebook

AUGUST 2013 HAUTE ROUTE

September 14, 2013

Houte Route! Phantastic!!! „Im stark besetzten Teilnehmerfeld der Route Route hat unser kleines Radsport-Team aus dem Westallgäu sehr gut abgeschnitten!“ resümierte Theresa Madlener die Haute Route, ein Etappenrennen von Genf nach Nizza!

Die 51-jährige Hausfrau und Mutter von 5 Kindern war einzige Frau im Team Radsport Greiner! Allerdings konnte sich Ihre Leistung sehen lassen! Platz 4 in der 
Gesamtwertung aller Frauen brachte Ihr nach 22000 Höhenmetern und ca . 800 km den 1.Platz in der Altersklasse 50-60 beim wohl härtesten Etappenrennen der Welt!“ Das schönste für mich war der Zusammenhalt im Team, die lockere und lustige Athmospäre die gegenseitige Hilfsbereitschaft und Motivation!“  Theresa Madlener war einzige deutsche Frau im Feld! 
„…. Welches Rennrad fährst Du morgen?“ war die abendliche Frage an Sebastian Düweling! Für ihn war schon der erste Renntag eine grössere Herausforderung! Nach einem schweren Sturz mit starken Schürfwunden war zu allem Übel  der Rahmen seines Rennrades gebrochen! Der weltoffene Diplomingenieur aus Isny  wandte sich wortgewand an die Rennleitung, die für den Folgetag ein Rad 
besorgen konnten!  Allerdings musste er am dritten Renntag schon wieder das Rad wechseln, weil er mit dem geliehenen Rad nicht zurecht  kam! „ Basti hatte viel Pech, erst der Sturz, dann das Rad kaputt! Das Leihrad war zu klein, dadurch starke Rückenschmerzen! Er war schon fast am aufgeben hat sich aber durchgebissen und erreichte ebenso wie alle anderen das Ziel in Nizza!“ Team-Chef Manfred Greiner  war als Begleiter mit in Frankreich dabei!  Gemeinsam mit Bernd Steiner und Hubert Hanser war er für die Betreuung vor, während und nach dem Rennen zuständig! Alleine 92 Riegel und 88 Gels verdrückten die 6 Houte Route-Rider während der Renntage!„HEUTE mal nicht absteigen“ war schon nach wenigen Renntagen das Motto von Matthias Seltmann aus Simmerberg! Nicht weil er schwächelte sondern  in Anbetracht der hübschen Mädels und des Schinkens an den Verpflegungs-Stationen!  Er war die Überaschung im Team! Erst 3 Wochen vor der Seealpen-Überquerung rückte er ins TEAM auf und konnte sich nicht grossartig vorbreiten! 
Kontinuierlich verbesserte er sich von Renntag zu Renntag und konnte sogar auf der schwierigen letzten Bergetappe den 25.Platz erreichen! „Gemeinsam mit Karl Heinz Merk aus Gestraz ging er das Rennen vom ersten Tag an locker an! Ablenkung fanden die beiden beim bendlichem Kochen wo sich die beiden als wahre Weltmeister beim Nudelkochen entpuppten“ „Die Landschaft war gewaltig und beeindruckend! Am schönsten fand ich das Einzelzeitfahren auf den Col La Bonette auf 2800 Meter Höhe!“ Claus Kitzelmann  aus Hopfen hatte sich akribisch auf die Houte Route vorbereitet! Bei  jedem Wetter war er mit dem Rad unterwegs um ein sehr gutes Ergebnis einzufahren! Mit Platz 33 im Gesamtklassement belohnte er sich für die Strapazen der Vorbereitung! Der Col  de la  Bonette hatte es auch Roland Ballerstedt angetan! Auf das 23 km lange Einzelzeitfahren freute er sich schon vor dem Rennen bei dem er dann nach 1600 Höhenmetern den 3.Platz  erziehlte! Der Isnyer Ausdauersportler war vom ersten Renntag an in der Spitzengruppe zu finden und belegte im Gesamtklassement den 6.Gesamtrang und den 2. Platz seiner Altersklasse! „Das Team belegte den 3.Gesamtrang von über 90 Mannschaften, Theresa wurde 1. ihrer Altersklasse, Roland wurde 6. des Gesamtklassements! Claus als 33., Basti als 103., Matthias als  126. 
und Karl-Heinz als 159. von 605 gestarteten Fahrern, das kann sich doch sehen lassen! Wir hatten viel Spass sind in einer traumhaften Landschaft geradelt und am letzten Tag alle in Nizza ins Wasser gesprungen! Was wolln wir mehr! Allerdings wäre das alles ohne Sponsoren nicht möglich gewesen und bei dehnen möchte ich mich im Nachhinein nochmals recht herzlich bedanken!“ Manfred Greiner ist sichtlich stolz auf seine Truppe! Die Frage obs nochmals zur Houte Route geht lässte er offen, allerdings seien schon die ersten Anfragen eingetroffen!

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folgen Sie uns!
Please reload

Archiv
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
  • Instagram - Grau Kreis
  • White Facebook Icon